Rad DM 2016
header_84header_85header_86header_87header_88header_89header_90header_91
Facebook Schachmann
TeamStore

Vita

Als Maximilian Schachmann im August 2005 in seinem ersten Rennen Dritter wurde, war er infiziert. Der damals Elfjährige hatte sich kurz zuvor in Berlin Marzahn einem Radsport-Verein angeschlossen, nachdem er gemeinsam mit seinem Vater Zaungast bei einem Jedermannrennen war. Nach einem Intermezzo als eher mäßig spielender Fußballer, wie er einschätzt, sehnte er sich nach mehr körperlicher Belastung. Nach der Belastung, die er fast täglich spürte, wenn er acht Kilometer mit dem Rad zur Schule fuhr und er fast immer alles geben musste, um noch gerade so pünktlich zu sein, weil er zu Hause oft trödelte. Später wurde seine extreme Zeitfahrfähigkeit und Tempohärte erkannt. Immerhin kannte er sich mit dem Kampf gegen die Uhr, man könnte auch sagen gegen die Schulglocke, ja aus.

Diese Fähigkeit, sich selbst quälen zu können, versilberte er zweimal bei U23-Weltmeisterschaften. Doch auch am Berg zeichnete sich der Berliner mit guten Fähigkeiten aus - trotz seiner eher flachen Heimat. Bei der Aosta-Rundfahrt, der Triptyque oder der Tour Alsace setze er Ausrufezeichen mit dem Sieg auf einer Königsetappe oder auch Podiumsplatzierungen in der Gesamtwertung. Seine Grundlagen für die jetzige Profikarriere im Quick-Step Floors Cycling Team legte Maximilian im Thüringer Energie Team, den Farmteams von Giant-Shimano sowie Etixx - Quick-Step. Seinen Profi-Einstand gab Maximilian Schachmann, der in seiner Freizeit eigene Musikboxen baut, im Urlaub Windsurfen mag, es aber auch sehr ruhig beim Angeln zugehen lässt, bei der Dubai Tour im Februar 2017. Nach drei Jahren in Thüringen hat er seinen Lebensmittelpunkt wieder zurück in seine Heimat Berlin verlegt.


Steckbrief

Name Maximilian Schachmann
Geburtstag 09.01.1994
Geburtsort Berlin
Wohnort Berlin
Größe 183 cm
Gewicht 70 kg
Familienstand ledig
Interessen Lautsprecherbau, Angeln, Kochen
Fahrertyp Zeitfahrer, Allrounder, Rundfahrer
Sportlicher Werdegang Quick-Step Floors Cycling Team (seit 2017)
Klein Constantia (2016)
AWT-GreenWay (2015)
Development Team Giant-Shimano (2014)
Thüringer Energie Team (2013)
Sportliche Ziele 2017 Orientierung im Profibereich
Teilnahme an der WM Einzelzeitfahren
Quick-Step Floors Cycling Team Federn Oßwald Sidi