header_54header_56header_57header_58header_60header_61header_62header_66

Großartige Tage im Weißen Trikot

Endlich wieder Ruhetag. Die letzten Etappen hatten es ganz schön in sich. Nicht nur vom Profil und der Fahrweise her, sondern auch die Distanzen sind ziemlich lang. Gestern waren es 208, heute 224 und am Dienstag warten schon wieder 239 Kilometer auf uns. Dann kommt immer noch ein bisschen Neutralisation dazu. Es sind also ganz schön lange Tage.

Klar brummen meine Beine ordentlich, aber insgesamt fühle ich noch ganz gut. Ich bin gespannt, was uns in der zweiten Woche erwartet. Ich hoffe, ich komme gut über den Ruhetag und kann noch etwas Boden gut machen. Momentan bin ich 19. der Gesamtwertung.

Die Tage in Weißen Trikot habe ich übrigens sehr genossen. Es ist großartig, bei einer der drei wichtigsten Rundfahrten ein Wertungstrikot tragen zu dürfen. Ich hatte aber insgeheim gehofft, es auch über den Etna noch verteidigen zu können, aber wir sind unten schon so schnell reingefahren, dass auf meinem Display schon um die 430 Watt angezeigt wurden. Ich konnte dann ganz gut mitfahren, aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Die Erfahrung kann mir trotzdem keiner mehr nehmen.

So, jetzt heißt es aber, erst einmal erholen. Dienstag wartet von der Distanz her ein Klassiker auf uns.

180508_giro4et_640

Foto: Roth Foto | Giro d'Italia, 4. Etappe | 08. Mai 2018

Bora-hansgrohe German Professional Cycling Oßwald Fahrzeugteile Sidi