header_67header_68header_70header_71header_72header_73header_74header_76

WM-Countdown und Wechsel zu Bora

So langsam geht es dem Saisonfinale entgegen. Ein paar Highlights stehen dennoch noch an. Mittlerweile bin ich in Innsbruck angekommen, wo in diesem Jahr die WM stattfindet. Dort werde ich bei allen drei Rennen am Start stehen. Im Mannschaftszeitfahren ist es das erklärte Ziel von meinem Team Quick-Step Floors den Titel zu holen. Vor kurzem hatten wir noch ein kurzes Trainingslager eingelegt, um unsere Formation zu testen. Und ich muss sagen, da war schon ordentlich Zug auf der Kette.

Das Einzelzeitfahren wird mein erstes bei einer Elite-WM. Das Rennen ist stark besetzt. Ich würde mich über einen Platz in den Top Ten sehr freuen. Ganz vorn reinzufahren wäre natürlich grandios, aber da muss wirklich alles passen.

Im Straßenrennen zählen wir Deutschen nicht unbedingt zu den Favoriten. Ich denke, dass wir unsere Rolle geschickt nutzen müssen, wenn wir etwas abkriegen wollen. Was mich angeht, muss ich sehen, wie ich die zwei Zeitfahren verdaue und mich am Sonntag nächster Woche im Straßenrennen fühle. Ich werd mich auf jeden Fall zu 100 Prozent in die Mannschaft integrieren und voll für ein gutes Mannschaftsergebnis fahren. Wer letztlich vorn landen kann, ist dabei ganz egal.

Wie ihr wahrscheinlich schon gelesen habt, habe ich für die nächsten beiden Jahre beim Team Bora-hansgrohe unterschrieben. Ich freue mich jedenfalls sehr, Teil dieser tollen Mannschaft zu werden. Ich bin voll überzeugt davon, dass Bora-hansgrohe das richtige Team für mich ist, um mich sportlich weiterentwickeln zu können. Dass es dazu noch ein deutsches Team ist, ist natürlich ein weiterer schöner Aspekt. Danke an mein jetziges Team Quick-Step Floors, dass mir den Schritt in die WorldTour ermöglicht und mich super ausgebildet hat. Außerdem wurde ich nach meinem Sturz im vergangenen Jahr sehr gut unterstützt.

Logo Team Quick Step osswald 140x60 Sidi