header_52header_53header_56header_57header_58header_60header_61header_66

Resümee Baskenlandrundfahrt

Wow. Was für eine Rundfahrt für mich. Nachdem ich überraschenderweise das Auftaktzeitfahren gewonnen hatte, wusste ich, dass die Beine gut sind. Am Ende insgesamt drei Etappen zu gewinnen, hätte ich mir nicht erträumen können. Dennoch wollte ich es jeden Tag versuchen. Gerade auch weil mir die Etappen gut lagen. Dazu wusste ich, dass ich eine starke Mannschaft hinter mir habe.

Nach den drei Etappensiegen lagen sowohl ich im Gelben Trikot aber auch Patrick Konrad auf dem zweiten sowie Emanuel Buchmann auf dem sechsten Platz in der Gesamtwertung in aussichtsreicher Position vor den letzten zwei Etappen. Auf der vorletzten Etappe fuhren wir deshalb eine offene Taktik. Wir entschieden, Emanuel und Patrick die Attacken mitgehen zu lassen, währenddessen alle auf mich schauten. Mit einer starken Solofahrt konnte Emanuel an diesem Tag das Gelbe Trikot von mir übernehmen.

Auf der letzten Etappe hieß es dann Trikot verteidigen. Wir hatten das Rennen am Anfang super im Griff, aber Astana forcierte bereits am zweiten der sechs Berge das Tempo extrem. Bereits nach 50km stand dann die Gruppe, die bis ins Ziel fuhr. Emu war knapp nicht vertreten in dieser Gruppe und wir kämpften die gesamte Etappe darum, den Abstand gering zu halten. Am Ende des Tages wird Emu Dritter der Rundfahrt und ich konnte mir das Grüne Punktetrikot holen.

Alles in allem eine klasse Woche für uns. Als nächstes stehen die Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich für mich auf dem Programm. Drückt mir die Daumen. Euer Maximilian.

190413_basq6et_640

Foto: Roth Foto | Itzulia Basque Country, Punktewertung | 13. Apr 2019

Bora-hansgrohe German Professional Cycling Oßwald Fahrzeugteile