header_37header_38header_39header_41header_42header_43header_49header_51

Abwarten und Form halten

Ich bin zur Zeit ganz schön kaputt. Die letzten Tage saß ich fast immer von früh bis spät auf dem Bike. Bis zu 180 Kilometer kommen so an einem Arbeitstag zusammen. Leider kämpfe ich mich wegen der Kontaktbeschränkungen allein durch. Aber ich will auch kein Risiko eingehen, halte mich an die Regeln und freue mich, dass ich auf meinen Trainingsfahrten so viele Rennradfahrer auf den Straßen sehe.

Ich denke, bis jetzt konnte ich meine gute Form halten und ich bin überzeugt, dass ich dazu auch noch über einen längeren Zeitraum in der Lage bin. Dann muss ich eben einfach härter trainieren. Ihr merkt, ich habe mich voll und ganz auf die Situation eingelassen. Nüchtern betrachtet, wiederhole ich jetzt einfach die Aufbauphase des Winters. Schließlich sind es von Oktober bis Februar auch ein paar Monate, die ich ohne Rennen durchstehen muss. Nichtsdestotrotz freue ich mich darauf, wieder am Start zu stehen, wann auch immer das sein wird. Haltet durch und viele Grüße aus der Schweiz! Euer Maximilian.

Bora-hansgrohe German Professional Cycling Oßwald Fahrzeugteile